www.pohrer.dewww.kieferl.dewww.cafe-neumayer.dewww.fenster-anneser.dewww.autotechnik-maier.dewww.schranner-papageno.de www.holledauer-musikanten.de

Vergleich zu Tennisplätzen

06.03.2018
Erleichterung beim Sportclub
Vergleich zu Tennisplätzen vor dem Landgericht - Nächste Saison ist gesichert


Von Christine Hainzinger
Tegernbach. Beim Sportclub herrscht Erleichterung: Der Verein kann nach dem am Freitag vor dem Landgericht Landshut erzielten Vergleich die bestehenden Tennisplätze in der kommenden Spielzeit noch nutzen. Dann muss die Anlage zurückgebaut werden, neue Plätze auf einem anderen Grundstück werden entstehen.


Doch natürlich verursacht die nun definitiv feststehende Räumung der Anlage im Verein auch Wehmut. „Wir hätten am liebsten nichts verändert, aber mit den
Preisvorstellungen für den Grundstückskauf ist es nicht möglich“, sagte SCT-Vorsitzender Hans Oehler nach der Verhandlung vor dem Landgericht, die auch von
vielen Tegernbachern verfolgt worden war. Der Pachtvertrag zwischen dem Sportclub und den Eigentümern des Grundstücks, auf dem ein Teil der Tennisplätze
gebaut ist, war nicht über das Jahr 2016 hinaus verlängert worden. Seitdem wurde verhandelt. Der SCT hätte das Grundstück nur noch kaufen können, allerdings zu einem für den Verein nicht akzeptablen Preis.


Vor Gericht ging es nun um die Räumung des Grundstücks. Die hätte schlimmstenfalls noch vor Beginn der neuen Saison angesetzt werden können. „Für uns ist es einErfolg, dass wir nicht sofort gehen müssen, sondern den Spielbetrieb erhalten können. Jetzt haben wir Planungssicherheit“, kommentierte Oehler den erzielten Vergleich. Dieser beinhaltet, dass das Pachtverhältnis Ende dieses Jahres beendet wird. Der Sportclub wird das Grundstück sodann räumen und die Plätze zurückbauen.


Im Mai 2019 müssen dann für den Spielbetrieb neue Tennisplätze zur Verfügung stehen. Bauort ist der bisherige Parkplatz des Ausweichplatzes. „Wir hoffen, jetzt so schnell wie möglich bauen zu können“, sagte Oehler. Der Bauantrag für die neuen Plätze ist gestellt, alle erforderlichen Auflagen seien erfüllt worden, erklärte der Vorsitzende. So wurden auch rechtzeitig vor dem 1. März die Rodungsarbeiten am Ausweichparkplatz durchgeführt.


Für den Platzneubau haben die Verantwortlichen des Sportclubs bereits viel Engagement investiert: Ein Projektteam hatte sich unter der Leitung von Tennis-
Abteilungsleiter Sepp Krojer und zweitem Sportclub-Vorsitzendem Robert Hiesbauer gebildet. Unterstützer für das Bauvorhaben wurden gefunden. Bei der nächsten Jahreshauptversammlung wird der Sportclub dann weitere Beschlüsse zur Finanzierung des Platzneubaus fassen.

Zurück zu Berichte Allgemeines

  • Neues zu den Tennisplätzen:

    Der SCT ist nun bzgl. der Tennisplatzangelegenheit auf Räumung und Rückbau der Anlage zu Ackerfläche verklagt worden.